So war`s für uns…

Die Mannschaft 2012-2013

Ein dickes Danke für die tolle Saison in einer tolleren Mannschaft.

  1  Birgit Alster | Tor
  2  Marleen Franz | Rückraum
  4  Kirsten Wilkens | Außen
  5  Jana Wietschke | Außen, Kreis
  6  Frauke Schedelgar | Außen
  7  Julia Leßmann | Kreis, Außen
  8  Birgit Grave | Kreis, Außen
  9  Friederike Dübgen | Außen
10  Heike Wellmann | Rückraum
11  Sinja Vogel | Rückraum
13  Annika Schülke | Rückraum
14  Gabi Brockmöller | Außen, Kreis
17  Merlina Mohr | Rückraum
18  Daniela Grupe | Rückraum

      Catrin Köhnken | Trainerin
      Sabine Lorenz | Co-Trainerin
      Silke Petersen | Lieblings-Lauf- & Motivationstrainerin
      Janne Müller | Lieblingsbetreuerin


SG Altona III - SC Alstertal/Langenhorn II  11:04 (05:04)

Not gegen Elend? (17.04.2013)
Nachdem das letzte Spiel so hoch gelobt wurde, haben wir am Samstag gezeigt, wie unheimlich vielfältig wir sind und einfach mal all das nicht gemacht, was wir eigentlich können und uns dem langsamen Spiel der Gegner angepasst.

Leider hat sich Käthe, kurz nach dem sie eingewechselt wurde, am Knie verletzt – auf diesem Wege gute Besserung an sie. Zum Glück aber hatten wir wieder mal viele Auswechselspielerinnen und (ich glaube erstmals) musste sogar eine aussetzen.

Nachdem wir den gegnerischen Torwart warmgeworfen hatten, konnten wir mit einer grandiosen 5:4-Führung in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Halbzeit haben wir tatsächlich öfter mal das Tor getroffen. Blöderweise wurde uns aber auch einige Male "Kreis" oder auch "Schritte" abgepfiffen. Auch die drei 7-Meter, die wir direkt hintereinander bekamen, konnten wir nicht verwandeln.

Auch wenn es der Torstand nicht verrät war die 2. Halbzeit wesentlich besser und es kamen schöne Zusammenspiele zustande. Zu unterstreichen ist, dass unser Gegner es nicht geschafft hat, in der 2. Halbzeit auch nur ein einziges Tor zu werfen.

Unsere glücklichen Torschützen waren: Sinja 4, Daniela 2, Marleen 2, Frauki 1, Annette 1

Annette


SG Niendorf/Wandsetal IV - SG Altona III  10:09 (07:04)

Krawallfans! (17.03.2013)
Spitzenspiele müssen nicht zwangsläufig spitzenmäßig laufen – wäre aber auch zu "schlimmschön" gewesen – der Aufstieg schon in greifbarer Nähe! Den Spielverlauf sieht man leider auch an dem Ergebnis in Fußballhöhe! Und ca. 99% davon waren 7-m-Würfe.

Das 1% wollte uns der Schiri trotz bösen Fouls nicht zugestehen, was dann unseren Fan Kalli Krawalli zu wüsten Beschimpfungen verleiten ließ. Wortlaut ist an dieser Stelle nicht möglich, ohne die Forenregeln zu verletzen. Aber Fazit war, dass der Fan zur Beruhigung zum Kaffee trinken geschickt wurde. Muss sich dann wohl um Kaffee HAG gehandelt haben?! :)

Dennoch: Dank Spitzenwürfen von Marleen und Birgit (jeweils 2), Jana, Julia, Heike, Sinja und Käthe (jeweils 1) sowie einer wie immer glänzenden Leistung unserer Torfrau Biggi konnten wir noch ein zwischenzeitliches Hoch verzeichnen. Und Mädels: Ab jetzt können wir wieder gewinnen!

Frauki


SV Blankenese II - SG Altona III  16:15 (06:08)

4ever 4. Liga?! (03.02.2013)
Unsere letzte Niederlage ist schon etwas länger her. Im Oktober letzten Jahres war es, ebenfalls gegen Blankenese und schon wieder haben wir diesmal nur mit einem Tor verloren. Sehr ärgerlich, sagen die einen. Jede Niederlage ist auch ein Sieg, sagen die anderen.

Das Spiel hat ein bißchen lahm angefangen, denn unsere Co-Trainerin Bine rief schon zu Beginn den Spiels rein: „Wir sind hier doch nicht beim Seniorenhandball“. Das haben wir uns dann zu Herzen genommen und zur Halbzeit mit zwei Toren (8:6) geführt.

In der zweiten Halbzeit ging die Führung hin und her. Eigentlich hätten wir nach 50 Minuten den „Sack zumachen“ müssen, nachdem wir uns wieder eine 2-Tore-Führung erkämpft hatten. Aber am Ende bleiben es 0 Punkte. Die Tabellenführung ist zwar noch nicht futsch, aber nur, weil der zweite in unserer Gruppe bisher weniger Spiele hat.

Tja Tabellenführung, da sind wir uns noch nicht ganz einig in der Mannschaft. Brauchen wir im Mai zu unserer Malle-Fahrt tatsächlich neue T-Shirts? Einige haben im Schrank ja noch die Shirts von letzten mal "Malle" liegen – mit dem Aufdruck: 4ever 4. Liga. Und Heike fragt sich schon, ob sie dieses dann zu Hause lassen muss. :)

Die Torschützen: Marleen (5), Heike (4), Sinja (3), Kirsten, Jana und Frauke (je 1)

Ich freu mich auf Malle!

Birgit


SG Altona III - Grün-Weiß Eimsbüttel II  15:13 (05:04)

Das Runde muss ins Eckige! (20.01.2013)
Zumindest in der Abwehr starteten wir gegen Eimsbüttel motiviert und konnten das Angriffsspiel der Gegner früh unterbinden, sodass kaum eine Lücke gelassen wurde. Im Angriff legten wir dann in den ersten Minuten mit zwei Toren vor. Jedoch schafften wir es nicht, den Vorsprung auszubauen, um zu einer soliden Führung zu gelangen, obwohl Eimsbüttel uns einige Chancen ließ.

Zwar erkämpfte unsere aufmerksame Abwehr immer wieder den Ball, die Tempogegenstöße blieben leider dennoch ungenutzt. Dazu waren unsere Torwürfe nicht sehr präzise und wir trafen alles Mögliche, nur nicht das Tor... So lagen dem Punktestand nach beide Mannschaften gleichauf und wir gingen mit einem kläglichen 5:4 in die Pause.

Die Ansage in der Pause: "Wir brauchen Tore! Sonst wirkt das alles etwas unglaubwürdig." Und schließlich wollten wir zeigen, was wir können. In der zweiten Hälfte hatten wir allerdings immer noch Probleme, den Ball im gegnerischen Tor zu versenken.

Auch die Gegner hatten sich wohl mehr für den Angriff vorgenommen, sodass es immer wieder eng wurde und Eimsbüttel sogar mit einem Tor in Führung ging. Doch das wollten wir nicht so stehen lassen und gaben vor allem in der Abwehr nochmal Gas. Im Angriff fasste sich schließlich der Rückraum ein Herz und es prasselte Würfe aus der zweiten Reihe – jetzt auch ins Tor. So gelang es uns dann zur Hälfte der zweiten Halbzeit, drei Tore Vorsprung zu erspielen. Diese Führung gaben wir nicht mehr aus der Hand – Endstand 15:13.

So konnten wir dank einer sehr guten Abwehrleistung von allen inklusive Torfrau, etwas mehr Zielsicherheit in der zweiten Hälfte und einem grandiosen Zusammenspiel der beiden Außenspielerinnen beim Tempogegenstoß den Sieg nach Hause holen.

Die Torschützen: Sinja (5), Marleen (4), Frauki (2), Jana (2), Rike (1) und Heike (1)

Rike


Altona 93 I - SG Altona III  14:19 (08:12)

Ein guter Start in die Rückrunde! (12.01.2013)
Das Spiel am Samstag gegen unseren Nachbarn Altona 93 konnten wir glücklicherweise für uns entscheiden. Da 14 recht motivierte Spielerinnen antraten, der Schiedsrichter hauptsächlich korrekt gepfiffen hat und sich keiner ernsthaft verletzte, kann man sagen, dass das Spiel erfolgreich verlief. In der ersten Halbzeit konnten wir schnell einen Vorsprung von vier Toren schaffen und ihn die meiste Zeit halten.

Die Abwehr funktionierte gut, durch die „Mauer im Tor“ noch besser! So suchten die Gegner ihre Torchancen oft in Einzelaktionen und über die Außenspieler. Man muss zugeben, dass die 93er ebenfalls eine konstante Leistung brachten und durch das Beherrschen einiger guter Tricks und Kniffe viele 7-Meter bekamen, sodass wir mit einem Spielstand von 8:12 positiv in die zweite Halbzeit starteten.

Mitte der zweiten Halbzeit kam leider ein Einsturz der Leistung und Konzentration, der Fehlpässe und Unbeweglichkeit zur Folge hatte. Zum Glück kam nach einem Timeout die Konzentration und der Wille zurück. Einige schöne Torwürfe brachten neuen Aufschwung – so konnten wir das Spiel 14:19 für uns entscheiden!

Die Torschützen waren diesmal: Marleen (7), Sinja (4), Heike (3), Annika (2), Daniela (2) und Frauki (1).

Merlina


SC Alstertal/Langenhorn II - SG Altona III  12:19 (07:10)

Die Weihnachtspause soll verdient sein! (09.12.2012)
Es war das letzte Spiel der Hinrunde und natürlich wollten da alle mit guter Laune in die Weihnachtspause gehen und nicht zum Schluss noch auswärts eine Niederlage kassieren.

Vielleicht auch deswegen war die Spielerbank – wie so oft in dieser Saison – gut gefüllt und der Start der ersten Halbzeit ganz nach unseren Vorstellungen. Die Abwehr stand solide und auch der Angriff zeigte, was wir uns in den letzten Wochen und Monaten mit und Bine im Training erarbeitet hatten.


Nach etwa 10 Minuten jedoch brach die Konzentration bei uns allen um einiges ab. Nicht, dass wir je das Spiel aus den Fingern gaben, aber mit unnötigen Fehlpässen, Unaufmerksamkeiten in der Deckung – die zu dem ein oder anderen 7-Meter zu Gunsten des SC Alstertal/Langenhorn führten – machten wir uns das Spiel selber unnötig schwer. Auch der Herr Schiedsrichter war von, sagen wir, sehr eigener Sorte, wodurch besonderes Fingerspitzengefühl gefragt war. Aber auch diese Hürde meisterten wir erfolgreich, sodass es zur Halbzeit 07:10 für uns stand. 


Die 2. Halbzeit war besonders von gelber Farbe und 2-Minuten-Strafen dominiert (wohlbemerkt auf beiden Seiten). Nicht immer gab es einen Grund für die Entscheidung des Schiris, aber sonst wäre es wahrscheinlich auch langweilig geworden. Unseren Vorsprung bauten wir nämlich nach für nach aus, was wir unter anderem definitiv Biggi, unserer klasse Torwärtin, zu verdanken haben.

Aber auch Rückraumspielerin Sinja (10 Tore/Spiel) und Kreisläuferin Julia (4 Tore/Spiel) erzielten als Torschützenkönige des Tages teils in phantastischer Zusammenarbeit für uns wichtige Tore. So ging das Spiel doch sehr zufriedenstellend für uns aus, auch wenn das Potential noch nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft war. Endstand: 12:19. Es fühlt sich wie „Herbstweltmeister“ an! 


Weitere Torschützen des Spiels: Annika (2), Daniela (1) und Marleen (2)


In dem Sinne: Merry Christmas, Mädels und einen guten Rutsch an alle! Auf dass es im nächsten Jahr so weitergeht!



Marleen


SG Altona III - SG Osdorf/Lurup II  22:15 (11:10)

Wir sind (jetzt) SPITZE… (01.12.2012)
… zumindest für eine Woche, aber mit dem festen Willen auf Verlängerung!

Zu unserem 7. Spiel hatten wir uns viel vorgenommen, schließlich reiste der Tabellenführer aus Osdorf/Lurup an. Mit einem Sieg könnten wir uns vom 3. Tabellenplatz ganz nach vorne schieben! Die Spielerdecke wäre eigentlich nicht so reichlich gewesen, aber extra für dieses Spiel hatte Sinja ihre Termine verschoben, um dabei sein zu können. Auch Daniela war nach Ihrem Urlaub und Verletzung wieder dabei – und Annette feierte ihren Einstand bei uns! Das konnte doch nur gut werden.

In der ersten Halbzeit versuchten wir ein ums andere Mal, dem Gegner davonzuziehen. Leider blieb es immer nur bei einem knappen Vorsprung. Allerdings blieb das Spiel so für die Zuschauer richtig schön spannend – und interessant waren auch unsere Torwart-Showeinlagen (ich sage nur: "Alle guten(?) Dinge sind drei…"). Halbzeitstand 11:10.

In der zweiten Hälfte legten wir dann einen Gang drauf und Sinja schoss uns Stück für Stück weiter nach vorne – mit insgesamt 10 Treffern. Und das zum größten Teil von ihrer neuen Lieblingsposition – der Mitte! Aber auch Marleen, Annika und Frauki legten mit je 3 Treffern ordentlich nach. Julia (2) und Jana (1) steuerten die restlichen Treffer dazu. Dem hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. Gewonnen haben wir das Spiel aber durch unsere tolle Abwehrarbeit (Danke KÖ!) und einer noch tolleren kämpferischen Leistung am Ende mit 22:15.

Mädels, es hat richtig viel Spaß gemacht. Ihr wart alle spitze – und wenn es so weitergeht werden wir bestimmt Herbstweltmeister... :)

Biggi


SG Niendorf/Wandsetal IV - SG Altona III  13:13 (8:6)

Spielbericht, die fünfte… (04.11.2012)
Nachdem sich zwei Spielerinnen unsere erste Niederlage sehr zu Herzen – beziehungsweise zur Brust – genommen hatten, sollte so etwas nicht wieder passieren.

In der ersten Halbzeit haben wir unsere Offiziellen Bine und Kö wieder mal durch ein Wechselbad der Gefühle gehen lassen. Nachdem die Seitenwahl von mir als Annika-Vertretung profimäßig gewonnen wurde, konnte Biggi die erste Halbzeit bei vernünftiger Sicht mit der Sonne im Rücken angehen. Die ersten 10 Spielminuten liefen für uns allerdings weniger gut und nach einem kurzen Zwischenhoch stand es zur Halbzeit dann nur 6:8.

Leider hat sich Rike in diesen ersten Spielminuten einen Finger angeknackst und trägt seitdem eine Schiene – gute Besserung von hieraus.

In der Halbzeitpause waren wir uns einig, dass auf jeden Fall noch was geht und die Aufholjagd begann. Dank einer besser eingestellten Deckung und Kampfgeist im Angriff stand es kurz vor Abpfiff dann 13:12, aber der Ausgleich kam buchstäblich in der letzten Sekunde. Schon sehr ärgerlich – wenn auch nicht ungerecht über den kompletten Spielverlauf. Jedenfalls sollten wir in Zukunft auch solche Punkteteilungen vermeiden, da sich eine der erstgenannten Spielerinnen so über den Spielausgang geärgert hat, dass nach unserem Spiel im Straßenverkehr die Augen offen gehalten werden mussten.

Unsere Torschützinnen in diesem Spiel in alphabetischer Reihenfolge waren: Birgit (2), Frauki (1), Heike (2), Julia (4), Sinja (3)

Jana


SG Altona III - SV Blankenese II  13:14 (-:-)

Ja, hm, also, … schade…! (20.10.2012)
Dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass dieses Mal weit vor Spielbeginn schon die ersten Schweißperlen auf der einen oder anderen Stirn glänzten. Das lag zumindest bei Anni und Merlina wohl daran, dass ein paar Blankeneser Mädels in der Woche zuvor ganz absichtlich in Richtung Altona „genießt“ haben. Sowas ist doch kein Zufall! Bei den meisten jedoch reichte der Gedanke, dass dies ein Spiel um die Tabellenspitze war, durchaus aus. 

Die ersten Minuten nach dem Anpfiff konnte man noch die Altonaer Fähnchen auf der Fanbank wedeln sehen, tatsächlich konnten wir kurzzeitig am Anfang in Führung gehen – die wir leider jedoch schnell wieder abgaben. U.a. dank Biggi, die drei 7-Meter wieder mal „flummiartig“ parierte, gelang es uns zwischenzeitlich jedoch, den Ausgleich zu erzielen. Hier auch mal ein Hoch bzw. Prost auf unseren Frischling Sinja, für die wir eine Millionenablöse im Promillebereich zahlen mussten – aber der Einkauf hat sich gelohnt. Allein in diesem Spiel versenkte sie fünf glorreiche Tore. Auch Marleen (3), Julia (3) und Birgit (2) haben fantastisch umgesetzt. Achja – und das Publikum und die gesamte Bank nicht zu vergessen, grandios!

Meine eigene Leistung bestand in einer noch nie geübten Akrobatikeinlage, in der ich mich mit dem Ball verknäule und dann auf der Nasenspitze ein paar Meter die Turnhalle langrutsche! Leider hat uns das aber auch nicht vor unserer ersten Niederlage dieser Saison gerettet, Spielstand am Ende 13:14 für Blankenese. Aber mal ganz ehrlich, wer guckt denn noch Formel-1, wenn der Weltmeister schon feststeht?! Also, AUF EIN NEUES! 

Frauki


Grün-Weiß Eimsbüttel II - SG Altona III  14:16 (8:6)

3. Spiel, 3. Sieg - Kinder ist das schön mit Euch! (29.09.2012)
Als Neuzugang dieser Mannschaft – gelockt vom handballtechnisch hochqualifiziert gespickten Fazit der letzten Saison - habe ich nun die Ehre, den Bericht über unseren dritten Sieg zu verfassen. Ja, wir haben erneut gewonnen und nein, es hat sich scheinbar keiner Gedanken darüber gemacht, dass es fatal sein könnte mich mit der Berichterstattung zu beauftragen – oder wird das etwas vor der Veröffentlichung noch rezensiert?

Der geneigte Zuschauer unseres dritten Saisonspiels konnte einen klaren *räusper* An-/Abpfiffsieg bestaunen. So oder so ähnlich hat es sich zugetragen: Mit tiptop ausgestattetem Kader liefen wir auf – die Auswechselbank war jedenfalls rappel voll – nur trugen die meisten der Damen irgendwie keine Trikots! Beim Warmlaufen zu siebt – sollten wir nicht eigentlich zehn sein – ahnte die ein oder andere nichts Gutes und wünschte sich schonmal präventiv ein Sauerstoffzelt herbei. Aber nu, wir sind ja nicht bei „wünsch dir was“, sondern bei „so is´ es“!  Und zum Glück haben es Kirsten, Frauki und Julia trotz massiver Verkehrsbehinderungen dann doch noch rechtzeitig zum Anpfiff geschafft.

Zugegeben, Handball aus dem Lehrbuch haben wir nicht direkt gespielt – nicht, dass wir es nach den top Trainingseinheiten mit Kö nicht sowohl in der Theorie als auch „Trainings“-Praxis könnten – aber mal ehrlich, wer von unseren hundert Zuschauern auf Bank und Tribüne hätte sich denn gewünscht, dass wir den Gegner an die Wand spielen? Wo wäre denn da der Spannungsbogen geblieben? Und wie sollten wir uns denn dann noch im Verlaufe der Saison steigern? Also neeeee, stattdessen haben wir es Eimsbüttel völlig selbstlos hier und da in Deckung und Angriff ein bisschen einfach und uns ein bisschen arg schwer gemacht.

Nun muss man uns aber auch zu Gute halten, dass unser Rückraum urlaubs- und verletzungsbedingt geschwächt war (gute Besserung an Dani und ihren Rücken an dieser Stelle). Da wurden kurzerhand unsere beiden fabulösen Kreisläuferinnen Birgit und Julia zu Rückraumbombern umfunktioniert und die beiden haben da mal ne echt gute Figur gemacht. Überhaupt hat Birgit nach langer Verletzung mit diesem Spiel und ihren fünf Treffern ein grandioses Debüt abgeliefert…Chapeau

Alles in allem haben wir uns den Sieg nach langem Rückstand auch dank einer super Deckungsarbeit zum Ende der zweiten Halbzeit hin mit einer kämpferischen Teamleistung von Annika, Biggi, Birgit (5), Dani (1), Frauki (2), Gabi, Julia (3), Kirsten, Rieke (1) und Sinja (4) richtig erarbeitet. Entsprechend riesig und ausgelassen war die Freude als der Abpfiff ertönte und es hieß Altona: 16 und Eimsbüttel: Nuuull eh 14. Was für ein Spiel, was für ein Team, was für ein Kampfgeist und was für eine frenetische Freude – wie würde das erst aussehen, wenn wir die Meisterschaft holen? Nicht auszudenken.

Mädels, ich kann nur resümieren… ihr haltet nicht nur, was das Saisonfazit 2011/2012 versprochen hat (Kiste Bier und/oder Sekt nach jedem Spiel, dass nenn ich mal ein feines Ritual)…es ist noch viel besser mit Euch als ich in meinen kühnsten Träumen erwartet habe. In großer Vorfreude auf die nächsten Siege und ne jute Zeit mit Euch…

Der Neuzugang, die Sinja


HT 16 Hamburg II - SG Altona III  12:25 (7:14)

Unglaublich aber wahr:  Zweiter Spieltag, zweiter Sieg! (15.09.2012)
So kann es weiter- und weitergehen: Wir gingen mit gemischten Gefühlen in das Spiel und erhofften uns keine allzu große Niederlage, denn bei HT 16 Hamburg 2 handelt es sich um einen Absteiger!

Nach Ansage von Janne: "Und keiner guckt auf die Anzeigetafel!!!" spielten alle mit vollem Einsatz. Dank des Trainings von Kö war auch ordentlich Bewegung im Spiel! Die Abwehr hat miteinander gesprochen und im Angriff zeigten sich – genauso wie bei den Wechseln – meist Torerfolge! Ich sage nur: Halbzeitstand 14:7! Genial und entgegen unserer Art hat keiner in der zweiten Halbzeit an Leistung nachgelassen und dank der gut bestückten Ersatzbank nebst den richtigen Worte von Janne klappte (fast) alles!

An diesem Sieg waren beteiligt: Biggi – unsere Supertorfrau, Gabi (1), Rieke (2), Marleen – mit den neuen Schuhen (6), Daniela – diesmal ohne Gelb und 2 Minuten (2), Julia (2), Annika, Sinja (4), Heike – diesmal ohne Manndeckung (7), Jana und sogar ich – mit einem Tor – dank super Vorlage von Annika!!! Also: PROST Bine & Birgit, DANKE Kö & Janne!

Die Kirsten


SG Altona III - Altona 93 I  12:11 (6:3)

Erster Spieltag und wir haben gewonnen, hej jipijey! (09.09.2012)
So kann es weitergehen - also mit dem Gewinnen: Das Spiel gegen Altona 93 endete 12:11. Jana hatte zuvor schon frohlockt: "Hey, Janne, wir führen 8:3" - aber das merkten die Mädels leider auch und schalteten promt einen Gang zurück. Und ich denke noch, sach' ma blos nix!!! – Demnächst werde ich einfach die Anzeigentafeln verhängen.

Dank , die unser Training übernommen hat, waren die ersten Ansätze eines tollen Zusammenspiels zusehen. Trotzdem wir Urlaubs geschwächt auf Birgit, Bine, Daniela, Sinja, Marleen und Frauki verzichten mussten, haben Biggi, Julia (4 Tore), Kirsten, Jana, Rieke (1 Tor), Heike (5 Tore), Annika (1 Tor), Gabi und Merlina (1 Tor) eine klasse Leistung abgeliefert, obwohl Jana noch recht erkältet war, aber trotzdem auflief. Mädels weiter so. Mir hat das Betreuen, Zugucken und Anfeuern Spaß gemacht.

Janne