So war´s für uns…


Hinweis: Alle Berichte sind nach Datum absteigend sortiert.


SG Altona III - HG Norderstedt IV   --:-- (--:--)

So., 06.04.2014, Anwurf 17:30 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


SC Alstertal-Langenhorn IV - SG Altona III   --:-- (--:--)

So., 30.03.2014, Anwurf 16:45 Uhr
Halle Alstertal, Lüttkoppel, 22335 Hamburg-Fuhlsbüttel


SG Altona III - Eimsbütteler TV III   07:12 (03:05)

So., 16.03.2014, Anwurf 12:15 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


Glücklose Abschlüsse

  • Stimmen nach dem Spiel:
    "Unschlagbar waren sie nicht. Durch die unglücklichen Abschlüsse im Angriff haben wir uns selbst um den Sieg gebracht, denn die Abwehr hinten stand wie ein Wall."

Der ausführliche Bericht folgt.


SG Altona III - HT 16 Hamburg III   20:07(12:07)

So., 02.03.2014, Anwurf 15:00 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


Über die Zeit gerettet

  • Stimmen nach dem Spiel:
    "Heute bitte mit viel Spielfreude" Danke Bine… :)

Nach der Pleite am vorigen Wochenende hatten wir vor dem Spiel gegen HT 16 allen Grund, hoch motiviert und konzentriert an den Start zu gehen und dem Tabellendritten zu zeigen, dass wir den zweiten Platz durchaus verdient haben. Leider war beim Anpfiff nichts davon zu merken. Vielleicht dachte die eine oder andere, man sei noch beim Aufwärmen, denn schließlich stand statt des angesetzten Schiedsrichters uns´ Olli mit auf der Platte (Danke für's Einspringen!).

Vielleicht war es auch einfach taktisch klüger, „unsere fünf Minuten“ gleich am Anfang hinter uns zu bringen… Jedenfalls lagen wir plötzlich – huch, haben wir schon angefangen? – mit vier Toren hinten, sodass man sich an Buxtehude erinnert fühlte. (Schade für Buxtehude, dass wir dem Ort nun erst recht nichts Positives abgewinnen können…).

Doch als dann alle nicht nur physisch, sondern auch mental endlich im Spiel angekommen waren, konnten wir plötzlich ja doch ganz guten Handball spielen und holten den Rückstand schnell auf. Auch kurzzeitige Einbrüche, bei denen wir das eine oder andere Gegentor kassierten, wurden locker weggesteckt und mit großer Spielfreude übergangen. Selbst die Tempogegenstöße dienten nicht alle nur als Konditionstraining, sondern wurden auch tatsächlich mit Toren gekrönt und nicht zuletzt die vielen 7-Meter, die Birgit alle zielsicher in der dafür vorgesehenen Ecke versenkte, sorgten für eine deutliche Führung. – Halbzeitstand 12:07.

Die Ansage in der Halbzeit war simpel: einfach so weitermachen und das Ding nach Hause holen. Das stellte sich als nicht ganz so einfach heraus, denn der ohnehin ersatzgeschwächte Rückraum musste, da sich Tine leider am Knie verletzt hatte, nun ganz ohne Ersatzspieler auskommen. So gaben wir den Vorsprung wieder auf und mussten kämpfen, um die Führung noch zu halten.

Die Gegner sahen ihre Chance, uns die zwei Punkte abzunehmen, zum Greifen nah und kamen mit ein paar schnellen Toren, die auch durch kollektive Unaufmerksamkeit unsererseits verschuldet wurden, bis auf ein Tor ran. Man konnte zusehen, wie bei uns die Kräfte nachließen, aber dennoch kämpften wir uns weiter durch das Spiel, sahen die Lücken und erinnerten uns wieder an das einfache Doppelpassspiel – es kann so einfach sein! Schließlich stand es am Ende 20:17 für uns – ein Arbeitssieg, aber am Ende zählt das Ergebnis und wir haben den zweiten Platz verteidigt! An dieser Stelle gute Besserung an alle Verletzten! Für das nächste Spiel überlegen wir uns dann noch eine Strategie, die auch ohne Rückraum aufgeht.

© Rike

  • SGA-Tore: Für die Statistik… Die Torschützen waren Sinja (6), Birgit (5), Tine (3), Frauki (2), Kirsten, Jana, Rike und Heike (jeweils 1).

Buxtehuder SV IV - SG Altona III   14:12 (08:07)

So., 23.02.2014, Anwurf 19:00 Uhr
Halle SZ Nord Buxtehude, Hansestraße 15 (Zufahrt über Kurt-Schumacher-Str.), 21614 Buxtehude


Buxte…wo

  • Stimmen nach dem Spiel:
    "Was haben wir hier heute eigentlich gemacht?"

Wir machten uns am 23.02. also auf den Weg zum weitentferntesten Auswärtsspiel dieser Saison, nach Buxtehude – schön weit weg – zu fast nachtschlafender Zeit.

Das Spiel ist schnell erzählt: schlecht gespielt, zwei Punkte verloren und – was am schlimmsten ist – Daniela hat sich auch noch verletzt. Die Diagnose vom Doc am nächsten Tag: „Bänderdehnung“ und mindestens 4 Wochen Pause. Auf diesem Wege nochmal gute Besserung!!! Ich hoffe es geht nicht so weiter, denn langsam gehen uns die Rückraumleute aus.

Nichts desto trotz: am nächsten Wochenende wartet wieder ein Spitzenspiel auf uns, denn wir sind trotz des Punkteverlustes immer noch Zweiter und treffen auf den Dritten. Und wie sagt man so schön: alle guten Dinge sind drei und drei Spiele haben wir nun schon verloren!

© Bine

  • SGA-Tore: Die Torschützen dieses Mal sind Tine, Sinja und Birgit mit jeweils 3; Marleen, Frauki und Jana mit jeweils 1.

  • PS: Eines sei noch erwähnenswert: es gibt bei uns Spielerinnen, die einfach zu schnell mit ihrem Auto unterwegs sind und tatsächlich auch mal geblitzt werden auf dem langen Heimweg von Buxtehude nach Hamburg, ja ja „Frau der Ringe“ !!!!

SG Hamburg-Nord III - SG Altona III   14:08 (--:--)

So., 09.02.2014, Anwurf 14:45 Uhr
Halle Tegelsbarg 2, 22399 Hamburg-Poppenbüttel


[Error]

  • Stimmen nach dem Spiel:
    "… [Error]…"

Wir haben das Hinspiel nicht kommentiert – aus gutem Grund. Warum also das Rückspiel kommentieren?! Oh man. :(

© SGA 3

SG Altona III - GrünWeiß Eimsbüttel II   15:11 (05:04)

So., 19.01.2014, Anwurf 13:30 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


Gute 5 Minuten und weniger gute 15 Minuten im Wechsel

  • Stimmen nach dem Spiel:
    "… müssen noch ausgewertet werden – oder besser nicht…"

Zum Glück haben uns die jeweiligen guten 5 Minuten und unsere starke Torfrau Biggi geholfen, die Torführung beizubehalten und weiter auszubauen. Tatsächlich gab es sogar auch einige schöne Passagen und – abgesehen von ein paar 2-Minuten-Strafen – diesmal sogar keine gelbe Karte. Nach den ersten 30 Minuten präsentierten wir zur Halbzeit eher ein Fussball- statt einem Handball-Ergebnis mit 05:04.  In der zweiten Halbzeit konnten wir dann unsere Treffer verdoppeln und gewannen schließlich mit 15:11-Toren. Nun ja, zwei Punkte entschuldigen.

Schauen wir lieber weiter auf unsere nächsten Spiele – wie das Pokalspiel zwei Tage später gegen St. Pauli (bei dem wir uns übrigens super geschlagen und eine top Teamleistung gezeigt haben) und die kommenden Punktspiele…

Einen lieben Dank auch noch an unseren Aushilfsschiri bei unserem Punktspiel, der netterweise spontan eingesprungen ist und uns sogar in der Halbzeitpause noch eine längere Verschnaufzeit gönnte, um nur kurz von zu Hause seine Turnschuhe holen, da sonst das Spiel hätte abgebrochen werden müssen…

© Daniela

  • SGA-Tore: Neben einer super Torwartleistung von Biggi erzielten in diesem Spiel Tine (4), Julia (3), Sinja (2), Birgit (2), Marleen (2), Danny (1) und Jana (1) ihre Tore.

SG Altona III - SC Alstertal-Langenhorn V   23:13 (11:05)

So., 15.12.2013, Anwurf 15:30 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


Sonntags-Tatort: "Hitzige Fouls zu später Stunde"

  • Stimmen mitten im Spiel:
    "Nicht ärgern... Zurücklaufen ist die Devise!" (O-Ton Heike)

Am Sonntag war es wieder soweit: Tatort-Zeit. Unser letztes Spiel wollten wir gegen SC Alstertal-Langenhorn gewinnen, um damit die erfolgreiche „Vizeherbstweltmeisterschaft“ mit lediglich einer Niederlage in der Hinrunde klar zu machen.

Trotz einiger Personalprobleme im Rückraum fanden wir super ins Spiel. Gleich zu Beginn konnten wir eine 3:0-Führung herausspielen. Im Laufe der 1. Halbzeit stellte sich heraus, dass das Schiedsrichtergespann sich nicht so wirklich traute, gelbe Karten und 2-Minuten-Strafen zu vergeben. So wurde es schon etwas ruppig auf der Platte, es hagelte Fehlentscheidungen – es muss aber gesagt werden: auf beiden Seiten! Wir ließen uns davon auch nicht irre machen und erzielten unsere Tore durch gutes Doppelpass-Spiel sowie Anspiele an die Kreisläufer, die entweder den Ball im Tor versenkten oder einen 7-Meter herausholten. Auch in der Abwehr standen wir sicher, so dass wir mit einer Führung von 11:5 in die Halbzeit gingen.

Nach Wiederanpfiff haben wir kurzzeitig unseren Rhythmus verloren, waren etwas unkonzentriert und Fehler schlichen sich ein. So machten wir es dem Gegner leicht, einfache Gegenstoß-Tore zu erzielen. Auch wurde es noch mal sehr hitzig und diverse ungeahnte Fouls auf beiden Seiten machten den Spielfluss zunichte. So langsam bekam man das Gefühl, dass das heute hier definitiv noch ein Tatort werden könnte, aber Heike hatte vor Beginn des Spiels schon klar gestellt, dass, wenn es ausarten sollte, sie entsprechend zur Stelle wäre (peng-peng)! Aber rechtzeitig zur Mitte der 2. Halbzeit fanden wir dann zurück zu unserer Routine zurück und konnten uns deutlich absetzen. Es klappte das schnelle Angriffsspiel und auch die Außen nahmen sich die Worte von Bine zu Herzen und drehten auf!

Am Ende haben wir mit 23:13 gewonnen und das Team hat über 60 Minuten auf dem Spielfeld eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Kampf, Ehrgeiz und Freude am Handball gezeigt!

Bevor wir uns nun am Samstag noch mal treffen und auf die „Vizeherbstweltmeisterschaft“ anstoßen, möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich für die erfolgreiche Vorrunde bedanken! Natürlich waren nicht alle Spiele so dolle, aber am Ende zählen immer die 2 Punkte! Und… es macht einfach Spaß mit Euch und ich bin froh, wieder „zu Hause“ zu sein!!!

TippiToppi und Prost
© eure Tine

  • SGA-Tore: Sinja (7), Julia (5), Tine (3), Frauki, Rike & Birgit (2), Heike und Jana (1)

SG Altona III - Buxtehuder SV IV   19:13 (13:04)

So., 01.12.2013, Anwurf 19:00 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


Tatort Eckernförder Straße

  • Stimmen kurz nach dem Abpfiff:
    "Nach erfolgreichem Absch(l)uss der X-Mas-Sause starteten wir "pünktlich, frisch und munter" (zumindest war das unsere Wunschvorstellung) um 19 Uhr zu unserem Heimspiel gegen Buxtehude…  Erster Eindruck: SUPER! Ist ja quasi unsere Altersklasse minus 20 Jährchen. Konnten wir in der ersten Halbzeit noch von den "Resten" des vorherigen feierfesten Abends profitieren, liefen unsere Akkus in der zweiten Halbzeit leider nicht mal mehr auf Reserve…  Auch den ausführlichen Erklärungen des Unparteiischen konnten oder wollten wir eher weniger als mehr folgen. Endstand 19:13 für uns. Da bleibt nur zu sagen: "2 Punkte entschuldigen…" Oder?! Auch hier ein dickes Dankeschön an unsere Fans, die wacker bis zum Schluss durchgehalten und auf den Sonntags-Tatort verzichtet haben… "

Eine sehr junge, dynamisch anmutende Gruppe Mittzwanziger aus einem Örtchen, wo sich sonst nur Hase & Igel gute Nacht sagen, hatte sich – so wird jedenfalls gemunkelt - vorgenommen, am Sonntag, den 01.12.2013 bereits 75 Minuten vor der üblichen Tatortzeit, die schlagfertigen Damen der SGA ins Fadenkreuz zu nehmen.

Aber da waren die Damen schief gewickelt, sozusagen auf dem falschen Dampfer, die hatten sich vergaloppiert. Denn schon in der ersten Halbzeit lagen die Damen der SG Altona mit knapp 10 Toren Vorsprung in Führung (13:4).  Klarer Fall also: Am Ende gab es einen Sieg und nur eventuell ein paar Schnapsleichen…

© Nick Tschiller aka Danny

  • SGA-Tore: … Eingeschenkt haben Sinja (6), Marleen & Julia & Birgit & Danny (je 3) und Heike – ganz unüblich – “nur“ einen!
  • Das Auswärtsspiel steht dann unter den Motti:
    Ich geh nach Buxtehude.
    Geh doch nach Buxtehude!
    Mir ist alles Buxtehude!
    Buxtehude ist da wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
    Ich versteh nur Buxtehude.
    Buxtehude? Wo liegt das? Kann man das essen?
    Du bist BUXTEHUDE!?
    Kein Versand außerhalb Deutschlands!

HG Norderstedt V - SG Altona III   05:18 (02:07)

So., 10.11.2013, Anwurf 17:30 Uhr
Halle Schulzentrum Süd 1, Poppenbütteler Straße 230, 22851 Norderstedt


Ähm – zwei Punkte entschuldigen das Spiel

Immer wieder Sonntags… Wir gewinnen gegen Norderstedt 18:05! Hm… Was soll´s – loben wir uns doch einfach mal selbst – und vergessen dabei die ersten 22 Minuten!

An dieser Stelle können wir uns nur bei unseren Trainern und Betreuern entschuldigen, die in dieser "kurzen" Zeit eine Vielzahl an Nerven verloren, deren Stimmbändern überstrapaziert wurden und deren Blutdruck extrem in die Höhe geschnellt war…  Damit wir uns in der Halbzeitpause dann überhaupt noch in die Kabine trauen konnten, warfen wir in den letzten acht Minuten vor der Pause noch mal eben 7 Tore… Warum müssen wir aber auch immer erst alles ausreizen, bevor wir Tore werfen?!

Ein großer Dank gilt den lautstarken Zuschauern, die Dank des Schiris und des Kampfgerichts so ihren Spaß hatten… Und daher nicht so auf unsere Leistung fokussiert waren. Nicht gerade die schlechteste Idee! :)

  • SGA-Tore: Durch die Bank konnte (fast) jeder den Ball versenken.

Eimsbütteler TV III - SG Altona III   12:16 (07:08)

So., 20.10.2013, Anwurf 13:00 Uhr
Halle Wegenkamp 3, 22527 Hamburg-Stellingen


Höhenflug oder "auf hohem Niveau spielt es sich einfach besser"

Gut, unser Enthusiasmus war im Vorwege des Spiels angesichts der Tatsache, dass es sich bei dem Gegner um den aktuell Tabellenersten handelte, etwas verhaltener, als es unsere neueste Mannschaftsweisheit vermuten lässt. Aber die Kombination aus "4-Wochen-kein-Punktspiel-Erholungspause" und die perfekte Trainingsvorbereitung – Danke an unser Trainertrio Bine, Silke und Torsten – haben sich dann doch ausgezahlt!

Natürlich haben wir die ganze Zeit versucht, nicht zu viel Abstand zwischen uns und den ETV III zu legen, um den Spannungsbogen auf der Tribüne aufrechtzuerhalten. :) So zogen wir mit 07:08 in die Pause ein.

Kleine Plänkeleien mit dem Schiri über "Ball" oder "nicht Ball" und Tempogegenstöße in "alter Frau-schneller-als-Ball-Manier" – alles strategische Taktik. Am Ende zählt dann aber nicht der Weg, sondern das Ergebnis und nur "Tor entschuldigt", was Sinja, Marleen, Rike, Heike, Jana, Birgit, Tine, Daniela und Biggi (pfeilschnell) noch rechtzeitig erkannt haben, so dass wir das Spiel noch mit 12:16 für uns entscheiden konnten. Für eine Stunde Tabellenerster, ein Wahnsinnsgefühl!

© Frauki

  • SGA-Tore: 16 erfolgreiche Enschuldigungen… :)

Grün-Weiß Eimsbüttel II - SG Altona III   13:16 (06:10)

So., 22.09.2013, Anwurf 19:00 Uhr
Halle Wegenkamp 3, 22527 Hamburg-Stellingen


Drittes Spiel – zweiter Sieg beim Sonntags-"Tatort"

Oje, oje… Punktspiel… An einem Sonntag… zu DER Uhrzeit… Mal ehrlich… Sonntags 19 Uhr? Ehrlich? Aber zu unserer Überraschung haben wir´s gerockt!

Unseren ganz eigenen Fall zum SGA-Sonntags-"Tatort: Wegenkamp" konnten wir 16:13 gegen die Damen des GW Eimsbüttel lösen… Puh… Denn mal Prost… (Und nach DEN Temperaturen in der Halle hatten wir alle mehr als nur Durst!!!!)

Doch auch ein wenig Wehmut schwingt mit - denn für unsere Annette war´s für diese Saison das letzte Spiel im roten Altonaer Trikot, bevor Sie uns gegen ihr Studium in Pforzheim eintauscht. Hm, das wird ein teures Abschieds-Bierchen NACH dem Handballtraining am Dienstag… Wir werden dich auf jeden Fall vermissen und freuen uns, wenn du 2014 wieder bei uns bist!

Wir verabschieden uns erstmal in die 4-Wochen-kein-Punktspiel-Pause und freuen uns, mit euch am 20.10.2013 beim Auswärtsspiel gegen den Eimsbütteler TV die vollen 2 Punkte nach Altona zu holen!

  • SGA-Tore: Vorläufig 16, die genaue Aufschlüsselung folgt. Eventuell…  :)

HT 16 Hamburg III - SG Altona III   13:17 (05:10)

So., 08.09.2013, Anwurf 17:30 Uhr
Halle Steinhauer Damm 4, 22087 Hamburg


Zweites Spiel – erster Sieg

Ach guck mal… Handball! Die neue Saison unserer Trümmertruppe hat begonnen! Böse Zungen behaupten ja, wir hätten schon ein Spiel gehabt.  :) Was lässt sich nun also über dieses Spiel sagen?!

Es sah über weite Strecken nach Handball aus und hatte sogar seine spielerisch wertvollen Momente. Wir können es noch… das Zusammenspielen, das Kämpfen und Durchbeißen, wenn es mal eng wird und vor allem – Spaß haben auf dem Feld! Mädels, bin ich froh!!!

Wir sind in der ersten Halbzeit gut ins Spiel gekommen… Man könnte auch sagen: "Zeig´ mir die ersten zwei, drei Angriffe und ich sage dir, wie der Rest wird!" Nach ein paar wirklich schönen Passfolgen (wir haben ja Kreisläufer, die man anspielen kann… verrückt) sind wir von Beginn an in Führung gegangen und es lief wie geschnitten Brot.

Nach bummeligen 20 Minuten hatten wir dann aber doch mit der Kondition zu kämpfen und die Konzentration hat unter dem Sauerstoffmangel im Gehirn arg gelitten. Da ging es dann nur noch darum, wer am schnellsten die Hand hebt, um sich auswechseln zu lassen. :) Dennoch haben wir uns mit einem komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gerettet.

Die zweite Halbzeit offenbarte ein ganz erstaunliches Phänomen bei dieser Mannschaft: es läuft gut und wir verlieren die Nerven. Wie ein flatteriger kleiner Haufen sind wir in den ersten Minuten übers Feld getrabt und haben unsere Gegnerinnen richtig gut aussehen lassen: bis auf zwei Tore haben wir sie rankommen lassen, bevor wir uns wieder sammeln konnten. Nicht zu Letzt waren es die vielen 7-Meter – die uns Julia am Kreis erkämpft hat – die uns im Spiel gehalten haben. Gut, dass war reiner Selbstschutz von Julia, weil sie genau wusste, dass wir so viel Bier gar nicht hätten trinken können, wenn wir das Spiel noch verloren hätten… :)

Wie auch so oft in der letzten Saison war es in Summe eine kämpferische Willensleistung der Mannschaft, die uns dann am Ende mit 17 Toren von unseren Torschützen den Sieg beschert hat. Es war sicher nicht alles schön und es bleibt noch viel für Bine und Silke zu tun… Wäre ja sonst auch langweilig, gelle?

Ein paar besondere Leckerbissen und „Aha-Erlebnisse“ wollen aber noch hervorgehoben werden! Mädels…

  • wir haben quasi Tempo gespielt, uns dabei nicht selbst verletzt und sogar das ein oder andere Tor gemacht!
  • wir haben eine Rückraumspielerin mit "1-gegen-1-Qualität" dazugewonnen
  • Daniela verdammt, warum hast du uns das solange vorenthalten?!
  • wir haben es geschafft, in Unterzahl mal nicht nur kein Tor zu kassieren, sondern auch selber eins zu werfen! Verrückt, wo soll das noch hinführen?! :)

Zu guter Letzt noch ein riesen Dankeschön an Thorsten für seinen fabulösen Einsatz als Ersatzschiedsrichter. Ich glaub´, so ´ne gute Schirileistung hatten wir die ganze letzte Saison nicht! Auch trotz oder wegen der gelben Karte für Bine?!

Ick froi mir auf die Saison mit Euch!
© Sinja

  • SGA-Tore: Annette, Daniela und Heike (je 1), Julia (2 (+ 5 rausgeholte 7-Meter), Birgit (3) und Sinja (9)

SG Altona III - SG Hamburg Nord III   11:18 (04:07)

01.09.2013, Anwurf 16:30 Uhr
Halle Eckernförder Straße 70, 22769 Hamburg-Altona


Auftakt

ohne Worte. SORRY BINE…

  • SGA-Tore: Hm… also ohne Pfosten und Co. waren es zumindest 11.