Über die SGA

Die Entstehung der SG Altona

(aus der ersten Ausgabe unserer Vereinszeitung)

Bereits in der ersten Hälfte der neunziger Jahre wurden lockere Gespräche zwischen Vereinsvertretern der Handballabteilungen des SC Union 03 und des SC Hansa 10/11 über eine mögliche engere Zusammenarbeit geführt. Im Jahre 1994 und besonders 1995 nahmen diese Gespräche dann schon konkretere Formen an. Die Möglichkeiten einer eventuellen Spielgemeinschaft der beiden Handball-Abteilungen wurden erstmals ernsthaft erörtert. Die "Spielgemeinschaft Altona" (in Folge SGA genannt) ist im Entstehen begriffen und kann nicht mehr aufgehalten werden.


30. Oktober 1995

Im Clubhaus des SC Union 03 treffen sich erstmals Vertreter beider Handball-Abteilungen. Von Seiten des SC Hansa 10/11 sind als Verantwortliche Helmut Weber, Kay Brodersen, Hannelore Kampmann und Sabine Lorenz dabei. Den SC Union 03 vertreten Helmuth Valentiner, Werner Kuhn und Egon Reimer. Bei dieser Zusammenkunft wird auch erstmals über die Möglichkeit einer noch größeren Spielgemeinschaft gesprochen.


27. November 1995

Das erste Gespräch zur Erweiterung der geplanten SGA findet statt. Wieder im Union-Clubhaus. Neben dem SC Hansa 10/11 und dem SC Union 03 sind Vereinsvertreter der Handball-Abteilungen des SV Polizei, des FC St. Pauli und des SC Teutonia anwesend. Eingeladen waren ausserdem die verantwortlichen Personen des TSV Stellingen 88, des ATV/OTV, des Großflottbeker SV und von Altona 93, die ihre Teilnahme aber leider absagten. Lediglich ATV/OTV bittet um weitere Informationen, um eventuell ab der nächsten Saison dazuzukommen. Die anwesenden Vereinsvertreter zeigten sich zunächst alle sehr interessiert.


8. Januar 1996

Ein erneutes Treffen im Union-Clubhaus. Leider sind der FC St.Pauli und der SC Teutonia nach Rücksprache in ihren eigenen Vereinen nicht an einer Zusammenarbeit interessiert. Lediglich der SV Polizei, verantwortlich vertreten durch Dietrich Schloemp, bekundet weiterhin sein Interesse an einem Zusammenschluss. 29.Januar 1996 Erstes offizielles Gespräch, an dem neben dem SC Hansa 10/11 und dem SC Union 03 nun auch der SV Polizei teilnimmt. Das Treffen findet gemäß vereinbarter Rotation erstmals in den Clubräumen von Hansa (UHU) statt.


19. Februar 1996

Ein weiteres Treffen der beteiligten Handball-Abteilungen findet im Clubhaus des SV Polizei statt. Hauptthema hierbei sind die zu meldenden Mannschaften für die Hallenserie 1996/97.


18. März 1996

Die drei beteiligten Vereine treffen sich unter dem "Arbeitstitel" SGA wieder im Union-Clubhaus. Erstmals kommen dabei die Finanzen der einzelnen Handball-Abteilungen auf den Tisch. Das Gespräch verläuft sehr harmonisch. Die SGA wird nun endgültig beschlossen. Letzte Einzelheiten sollen die noch zu bestimmenden Personen des neuen SGA-Vorstandes klären.


10. April 1996

Nach mehreren Treffen und sonstigen Gesprächen wird nunmehr die Geschäftsführung der neuen SG Altona benannt: 1. Vorsitzender wird Helmuth Valentiner, seine Vertretung und die Kassenführung übernimmt Dietrich Schloemp. Weiter gehören Helmut Weber (als Jugendobmann), Werner Kuhn, Günter Brenzel und Kay Brodersen zur Geschäftsführung. Letzterer fungiert neben den beiden Vorsitzenden als drittes Mitglied der Kassenführung.


22. April 1996

Fristgemäß meldet sich die aus dem SC Hansa 10/11, dem SV Polizei und dem SC Union 03 bestehende neue Spielgemeinschaft der "SGA" beim Hamburger Handballverband unter Berücksichtigung der dafür erforderlichen Richtlinien an.


11. & 19.Mai 1996

Unsere Damen und Herren treffen sich zum besseren Kennenlernen und Benennen endgültiger Mannschaften zum "Schnupper-Training".


20. Mai 1996

Bei Hansa werden im "UHU" letzte Fragen zu Training und Mannschaftsbetreuung geklärt. Dabei wird beschlossen, dem Hamburger Handballverband fünf Männer-, sechs Frauen- sowie je drei weibliche und männliche Jugendmannschaften zu melden - insgesamt also 17 Teams. 1./2.Juni 1996 Beim 21. Born-Pokal des SV Osdorfer Born treten erstmals Mannschaften der neuen SGA auf Kleinfeld an.


10. Juni 1996

Letztes Treffen vor der Sommerpause im Union-Clubhaus, wobei es vorrangig um mannschaftsinterne Dinge geht. Es wird beschlossen, die Sitzungen nach den Ferien monatlich im Wechsel in den Clubräumen der drei Vereine fortzusetzen.


17. & 18. sowie 24. & 25. August 1996

Das traditionelle Hummelpokal-Turnier des SC Hansa 10/11 wird unter dem neuen Veranstalternamen SG Altona weitergeführt.


31. August & 1. September 1996

Mit einem hohen Sieg startet unsere 6. Damen in die neue Saison. Erstmals dabei ist eine E-Jugend der SGA. Alle übrigen Teams beginnen ihre Punktspiele eine Woche später.